1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
60 Besucher online

Hall ist eine der spannendsten Städte im deutschsprachigen Raum

09.03.2017

Verein der Haller Kaufleute und Stadtmarketing Hall in Tirol luden zum Frühjahrsempfang mit Dr. Christian Mikunda

Die Entwicklungen rund um den Marktanger, das neue Veranstaltungsprogramm 2017, sowie ein Fachvortrag vom Vordenker neuer Erlebniswelten, Dr. Christian Mikunda, standen im Mittelpunkt dieses Abends im neu gestalteten Panoramasaal der Raiffeisen Regionalbank Hall in Tirol. Neben den zahlreichen Mitgliedern des Vereins, befanden sich auch viele Vertreter aus Politik und Wirtschaft unter den rund neunzig Gästen.

Schulzentrum-Neu und Marktanger

„Mit dem in wenigen Tagen erfolgenden Spatenstich für das Schulzentrum-Neu geht auch die Entwicklung Marktanger in eine neue Phase“, berichtete Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch und präzisierte: „Über die Zukunft des Marktangers gab es bereits zahlreiche Gespräche, in denen nicht nur die Politik, sondern auch die Bürger eingebunden waren. Das jetzige Gebäude der NMS Europa wird bestehen bleiben. Eine Nutzung für Büros, Kanzleien und Arztpraxen sei hier denkbar.“ Was die Gestaltung nach der Entfernung der restlichen Gebäude angehe, sei hier auch die Kreativität der Architekten gefragt. Die Bürgermeisterin bedankte sich für das rege Interesse am Marktanger und ließ wissen, dass auch weiterhin positive Tipps und Ideen gerne willkommen seien.

Verdichten und Ortskerne stärken

Landesrat Mag. Johannes Tratter betonte in seinen Grußworten die große Bedeutung von Ortskernrevitalisierungen: „Dieses Thema begleitet mich seit meiner Zeit als Haller Bürgermeister und ist für mich auch im Zuge meiner Arbeit in der Landesregierung sehr wichtig. Wir wissen, dass in Tirol nur 13 Prozent der Fläche ganzjährig nutzbar ist, ein Wert der aus der Landwirtschaft kommt. Genau genommen sind aber nur drei bis vier Prozent für den Wohnbau bzw. Freizeitbereich nutzbar.“ Daher seien Verdichtungen über die Ortskernrevitalisierung, sowie die Raumordnung, zwei probate Mittel, um gegen die Landflucht bzw. leere Stadtkerne anzukämpfen, so der Landesrat.

Dr. Christian Mikunda 
Dr. Christian Mikunda

Veranstaltungen 2017

Das neue Jahresprogramm vom Stadtmarketing und dem Verein Haller Kaufleute sieht neben vielen bereits bekannten Veranstaltungen, auch ein paar neue Highlights wie etwa „Hall kocht“ vor. „Der Fokus wird auf Märkte und den Samstag gelegt, denn es hat sich gezeigt, dass dies der erfolgversprechendste Tag ist. Zudem locken gerade Märkte Besucher nach Hall, die eine generelle Kaufbereitschaft mitbringen, wovon wiederum alle Wirtschaftstreibenden profitieren“, erklärt Mag. Michael Gsaller vom Stadtmarketing und bittet die Unternehmer, diese Besucherströme für sich zu nutzen.

Hall ist eine Power-Stadt
„Als Andersdenker, Guru, Kapazunder, der es wie kaum ein anderer versteht, eine strategische Dramaturgie aufzubauen, sei es für einen Shop, ein Einkaufszentrum, einen Flughafen oder für eine ganze Stadt“, bezeichnete der Obmann des Vereins der Haller Kaufleute, Dr. Werner Schiffner, den Hauptredner des Abends, Dr. Christian Mikunda. Der international gefragte Inszenierungs- und Entertainmentexperte gab Einblicke in (neue) Möglichkeiten der Dramaturgie für den Stadtbesuch. Dabei schickte er gleich ein dickes Lob voraus: „Hall ist eine der spannendsten Städte im deutschsprachigen Raum, ohne Übertreibung. Es ist alles da! Hall ist eine Power-Stadt und so interessant und kraftvoll, wie ich es noch selten gesehen habe. Die Türme, die Altstadt und im Hintergrund die Berge – von hier geht eine große Kraft und Energie aus.“

Besonders faszinieren Dr. Christian Mikunda die vielen Durchgänge und Treppen der Altstadt. Hier schlägt der Experte Lichtakzente vor, die helfen würden, um diese Orte noch attraktiver zu gestalten. In seinem Vortrag führte er den Hallern vor Augen, welche Schätze vorhanden sind und dass vieles bereits richtig gemacht werde. Positives Beispiel wären etwa die alten aber auch neuen Zunftzeichen über den kleinen Betrieben, das sei das Paradebeispiel einer Headline, einer Schlagzeile.

Raiffeisendirektor Mag. Erich Plank, Kaufleute-Obmann Mag. Dr. Werner Schiffner, Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch, Dr. Christian Mikunda, Landesrat Mag. Johannes Tratter, Raiffeisendirektor Peter Grassl, Mag. Michael Gsaller vom Stadtmarketing Hall in Tirol 
Raiffeisendirektor Mag. Erich Plank, Kaufleute-Obmann Mag. Dr. Werner Schiffner, Bürgermeisterin Dr. Eva Maria Posch, Dr. Christian Mikunda, Landesrat Mag. Johannes Tratter, Raiffeisendirektor Peter Grassl, Mag. Michael Gsaller vom Stadtmarketing Hall in Tirol

Feste und Inszenierungen

Bezug nahm Dr. Christian Mikunda auch auf die zahlreichen Veranstaltungen in der Haller Altstadt. Besonders hat es dem Experten das farbenprächtige Radieschenfest angetan, welches er unbedingt besuchen möchte. Prinzipiell ginge es ihm bei seinen Vorschlägen um die Punkte „Vertiefen, Ergänzen und Fokussieren“. Diese ergänzt er um die Emotionen Power, Joy, Chill und Glory. Sein Vorschlag für die Haller Altstadt: Dramatisieren und vertiefend inszenieren! Denn die Menschen wünschen sich ein Wohnzimmer im öffentlichen Raum. Chillen nennt er hier als Schlagwort und schlägt bequeme öffentliche Sitzmöglichkeiten vor, um etwa die verschiedenen Stadtansichten besser genießen zu können. Es gehe auch darum, die Besucher durch die Stadt zu leiten, wobei der bereits bestehende kognitive Stadtplan ein lobenswertes Beispiel sei. Die Besucher können sich hier ein leicht zu merkendes Übersichtsbild von der Stadt verschaffen und diese erkunden. Etwas, was sich Dr. Christian Mikunda für einen weiteren Besuch bereits vorgenommen hat.

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 2.481 Sekunden mit 129 MB Speicher