1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
65 Besucher online

Das adelige Damenstift

Bereits im 15. Jahrhundert befand sich hier der Ansitz Sparberegg. Sparberegg gehörte der Haller Patrizierfamilie Fieger, die es 1477 dem Tiroler Landesfürsten Erzherzog Sigmund verkaufte. Von 1477 bis 1567 war hier die landesfürstliche Münzstätte (vorher in Meran) untergebracht.

Panoramabild: Der Renaissance-Kreuzgang im Damenstift (mit der Maus drehen)

Königliches Damenstift seit 1570, begründet von Erzherzogin Magdalena von Österreich. Das Haller Damenstift sollte vor allem den Damen des Hochadels ein frommes und sorgenfreies Leben ermöglichen. Die Fassade des Klosters erhielt 1692 ihre heutige Form. 1783 Klosteraufhebung. 1846 wurde hier das Stadtspital untergebracht, ab 1905 Sitz der "Sparkassa" und seit 1912 Kloster der Töchter vom Hl. Herzen Jesu .

Innenhof Damenstift
Innenhof Damenstift
Innenhof Damenstift
Sonnenuhr Damenstift
Alte Karte Damenstift

Hall vom Kirchturm aus gesehen

Hall 360
 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 2.474 Sekunden mit 34.15 MB Speicher