1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 

Umwelt-Projekttag vom Porg Volders

07.04.2008
Mit einer spektakulären Aktion machte heute das das private Oberstufenrealgymnasium Volders auf ein Problem der heutigen Zeit aufmerksam. Mit 24 Geh-Zeugen machte sich eine Gruppe von Schülern und Lehrern des PORG auf den Weg von Volders nach Hall.


Von der Schule in Volders ging der Zug entlang der Bundesstraße, bis zur Abzweigung beim Reschenhof, die Leopold-Wedl-Straße hinauf bis zum Kreisverkehr. Dann ging es weiter Richtung Schönegg, an der HAK vorbei und anschliessend die Thurnfeldgasse hinunter durch die Haller Altstadt zum Oberen Stadtplatz. 70 Minuten war der ungewöhnliche Zug bei starkem Schneegestöber unterwegs.

Das Geh-Zeug wurde 1975 vom Verkehrsplaner Hermann Knoflacher erfunden und ist technisch gesehen nur ein einfacher Holzrahmen mit Tragriemen. Dieser Holzrahmen hat die Abmessungen eines normalen Autos. Man stellt sich in die Mitte hinein, hängt sich den Tragriemen um die Schulter, und geht damit spazieren.

So verrückt, wie es sich anhört, ist es aber gar nicht, denn das Gehzeug soll die Wahrnehmung schärfen und ein Bewusstsein für eine andere, noch viel größere Verrücktheit schaffen - das Auto. Autofahrer die alleine in einem Fahrzeug sitzen und Gehsteige (Abkömmlinge des Automobils), die freie Menschen im öffentlichen Raum einschränken. Es soll gezeigt werden wieviel Platz ein einzelnes Auto beansprucht und den anderen "wegnimmt". Mit dem 4,30 X 1,70 großen Gehzeug erhält ein einzelner Mensch genausoviel individuellen Freiraum wie der Benützer eines Autos - gleiches Recht für alle.

Porg Gehzeug

Schüler und Lehrer des PORG am Oberen Stadtplatz von Hall in Tirol

Porg Gehzeug

Das Geh-Zeug benötigt genausoviel Platz wie ein Auto.

Neben der Aktion "Geh-Zeug" fanden am heutigen Projekt-Tag noch weitere Exkursionen statt:

- Besichtigung der „Abteilung Verkehr“ im Landhaus mit Informationen zum Thema Mobilität allgemein, Kraftfahrlinien und Verkehrstelematik

- Landesrat Lindenberger informiert über das Thema Verkehr und Verkehrsentwicklung im Inntal und steht für Fragen der SchülerInnen zur Verfügung

- VVT Verkehrsverbund Tirol: Der Direktor des VVT informiert über das Verkehrskonzept der Stadt Innsbruck für die Euro 2008

- Die Verkehrsabteilung der Polizei steht für Fragen von Mopedfahrern u. Führerschein-Neulingen zur Verfügung und informiert über Gefahren im Straßenverkehr

- Die Asfinag informiert über Aufgaben und Tätigkeiten der ASFINAG.

- Die BEG (Brennereisenbahngesellschaft) Schwaz: Tunnelbaustelle, Hochleistungsbahn, Europäische Verkehrsströme und -tendenzen

- Verkehrsplanung SCHLOSSER: Ein in ganz Österreich tätiger Verkehrsplaner informiert über Verkehrsplanung in Städten und Gemeinden (Kreisverkehr, Radwege, Finanzierung, Schwierigkeiten, politische Einflussnahme..)

- Spedition SCHENKER: Verkehr aus der Sicht eines Speditionsunternehmens

- Stadt Kufstein – Vorzeigemodell für eine umweltfreundliche Stadtmobilität: Mit Rad und Bahn nach Kufstein, Umweltreferent der Stadt stellt das Mobilitätskonzept Kufsteins vor.

- Klimabündnis-Gemeinde: Volders - Vortrag im Gemeindeamt Volders. Was bedeutet es Klimabündnis-Gemeinde zu sein.

- Busunternehmen- LEDERMAIR: Stadtbuskonzept, Zusammenarbeit mit der Stadt. Wie wird der Citybus von der Bevölkerung angenommen? Projekt Biodiesel.

- Aktion „Gehen am Jakobsweg“: Wanderung. Volders-Baumkirchen-Mils-Volders.

- Flughafen Innsbruck: Besichtigung des Flughafens; Umweltaspekte

Weitere Infos:
Privates Oberstufenrealgymnasium Volders
www.porg-volders.tsn.at

Verein zur Förderung verkehrspolitischer Bewusstseinsbildung
www.fairkehr.net

 
 

Kontakt

(Website-Betreiber)
NETGRAF Webdesign & Internetservice

Die offizielle Homepage der Stadt Hall finden Sie www.hall-in-tirol.at

 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.55 Sekunden mit 170.43 MB Speicher