1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 
1 Besucher online

Berliner Kalbsleber mit Apfelscheiben, Kompottkirsche und gebackenen Zwiebelringen

Dieses klassische Gericht ist ein Musterbeispiel an ausgewogenem Geschmack und einfacher Raffinesse.

Zutaten: Kalbsleberschnitten, ca. 5 mm dick geschnitten, von einer 2–3 Tage abgelegenen Leber vom hohen Teil, der sorgfältig enthäutet und von den Nervensträngen befreit wurde; ebenso dick geschnittene, geschälte Scheiben (das Kernhaus ausgestochen) von säuerlichen, festen Äpfeln (sehr gut Boskop), Salz, Pfeffer, etwas Kalbsbratensauce, panierte und gebackene Zwiebelringe, Kompottkirsche zum Garnieren, Butter und Öl zum Anbraten.

Zubereitung: Die Kalbsleber in mäßig heißem Öl-Buttergemisch beidseitig braten, jedoch darauf achten, dass die Leber innen noch leicht rosig ist. Anschließend salzen und pfeffern und auf ein warmes Teller legen. Den Bratenrückstand mit etwas Kalbsbratensaft ablöschen und reduzierend einkochen, bis sich eine kurze, leicht deckende Sauce entwickelt. Diese über die Leberschnitten gießen. In der Zwischenzeit hat man pro Leberschnitte eine Apfelscheibe beidseitig gebraten, die man über die Leberscheibe legt. In die ausgestochene Mitte der Apfelscheiben setzt man eine Kompottkirsche (die hellrot gefärbten Kirschen aus dem Glas sollte man meiden, weil sie unnatürlich wirken). Zuletzt werden noch frisch gebackene Zwiebelringe über die Leber gelegt.

TIPP: Als Beilage eignen sich Reis oder Erdäpfelpüree.

Anmerkung: Statt Backpulver kann man auch Trockenhefe nehmen. 

Guten Appetit!

Dieses Rezept stammt von:
Name: Otto Nentwich / Fa.Wedl - C&C
Straße: Leopold-Wedl-Straße 1
Plz/Ort: 6068 Mils
Telefon: 05223/515-1480
E-Mail:
Web: www.wedl.com

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 3.91 Sekunden mit 53.78 MB Speicher