1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 

Emergency Response Team Air

ERTA - Das "Emergency Response Team Air"
des Österreichischen Bundesheeres


Vom 24. bis 31. Jänner 2011 findet in Davos wie alle Jahre der Weltwirtschaftsgipfel (World Economic Forum kurz WEF) statt. Das Österreichische Bundesheer ist mit der Luftraumsicherung in Tirol und Vorarlberg beauftragt. 

In die Gesamtstruktur der notwendigen Sicherungs- beziehungsweise Überwachungsmaßnahmen ist ein "Worst Case" Spezialisten Team integriert: 

Das ERTA Element ("Emergency Response Team Air") welches im Falle eines zivilen oder militärischen Flugunfalles als erste Hilfekomponente reagiert und agiert. Diese Einsatzkraft besteht aus einem Kommandanten, einer "Crash Crew" für Personen- und Sachbergungen. Einem Atomar- Biologisch- Chemischen (ABC) Abwehrtrupp der unter Anderem für erste Löschaufgaben verantwortlich ist. Einer Wach- Sicherungsgruppe für Absperrungen am Unfallort und einem Militärstreifen/Militärpolizei Trupp. Für Dokumentations- und Informationsaufgaben ist dazu noch ein operativer Trupp (InfoOps) integriert. 

ERTA

Übung ERTA: ABC Fachmann mit Strahlenmessgerät bei Erstüberprüfung der Alouette III.

Diese Einheit ist mit drei Hubschraubern (zwei S-70 Black Hawk und einer Agusta Bell 212) ausgestattet um höchstmögliche Mobilität zu gewährleisten. Im Falle, dass ein Flugrettungseinsatz eventuell durch extreme Wetterverhältnisse nicht möglich ist stehen geländegängige Kraftfahrzeuge für ein rasches Handeln zur Verfügung. Die Ärztliche und Sanitäre Komponente dieses Teams wird durch einen Notarzt Hubschrauber sichergestellt. Bedingt durch die hochalpine Lage im Westen Österreichs, wird in den Wintermonaten im Falle eines Luftunglücks dem ERTA Team ein Lawineneinsatzzug des Bundesheeres zugeteilt. 

Eine "Emergency Response Team Air" Einsatzübung zur Erstbewältigung eines Luftunglückes fand am 21. Jänner 2011 zwischen dem Truppenübungsplatzes Lizum-Walchen und dem Bundesheerhubschrauber Stützpunkt Schwaz statt. 

Hierbei wurde das Zusammenspiel des ERTA- Teams geprobt und Dies von Fachleuten des Militärkommandos Tirol unterstützt. 

(Presseinfo)
Militärkommando TIROL
Pressestelle / Hubert Berger, Fachoberinspektor
KdoGeb FENNER-DANKL
6020 INNSBRUCK; Gen. Eccherstr. 2
Tel. 050201 6040911, Fax 050201 6017409
www.bmlvs.gv.at

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 7.9 Sekunden mit 174.77 MB Speicher