1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
 
Bewertung:
 
 

Schnellste Nudeln der Welt

23.10.2009 - Marktführer Recheis bringt die schnellsten Nudeln der Welt auf den Markt 

Der Tiroler Teigwarenhersteller, der heuer sein 120 Jahr-Jubiläum feiert, lanciert Produktlinie „Direkt in die Pfanne“ – Nudeln müssen nicht mehr vorgekocht werden – Recheis kommt in Österreich auf einen Marktanteil von mehr als 30 Prozent 

Hall (23. Oktober 2009) – Der Tiroler Teigwarenhersteller Recheis präsentiert im Vorfeld des Weltnudeltages am 25. Oktober ein für Österreich revolutionäres Produktkonzept: „Die Produktlinie „Direkt in die Pfanne“ ermöglicht eine völlig neue und sehr schnelle Zubereitung von Nudeln – ohne Vorkochen und ohne zusätzlichen Topf. Die Nudeln werden direkt mit den gewünschten Zutaten in die Pfanne gegeben, mit etwas Flüssigkeit öfter umgerührt und sind in zwei bis drei Minuten fertig“, erläutert Geschäftsführer Martin Terzer bei der Produktvorstellung. 

Die Zielgruppen der beiden „Direkt in die Pfanne“-Sorten Dralli und Woknudeln sind breit gefächert: von Familien über Berufstätige mit beschränktem Zeitbudget bis zu genussfreudigen Menschen, die gerne schnell kochen, dabei aber nicht auf hochwertiges, selbst zubereitetes Essen verzichten wollen. 

schnellste Nudeln der Welt

Direkt in die Pfanne - die schnellsten Nudeln der Welt

Hauben-Koch testet „Direkt in die Pfanne“
Die „Direkt in die Pfanne“-Nudeln bestehen aus 100 Prozent hochqualitativem Hartweizengrieß und passen ideal zu Fisch, Fleisch, Meeresfrüchten, Gemüse und Tofu. „Die ‚Direkt in die Pfanne’-Sorten punkten sowohl in österreichischen, als auch in asiatischen Gerichten und sind absolut gelingsicher“, sagt Thomas Dreher, 3-Hauben-Koch im Hotel Tennerhof in Kitzbühel. Bei der Produktpräsentation in der Tiroler Fachberufsschule für Tourismus in Absam zeigt Dreher im Rahmen eines Schaukochens, wie vielfältig die Zubereitungsmöglichkeiten von „Direkt in die Pfanne“ sind. 

Kampagne
„Durch einen zusätzlichen Vorgang in der Produktion kann die Zubereitungszeit auf wenige Minuten reduziert werden. Allerdings sind nur bestimmte Nudelsorten für diesen Vorgang geeignet“, konstatiert Terzer. Die Produkte sind seit Herbst 2009 im österreichischen Handel erhältlich. Beworben wird die neue Linie mit einer umfassenden Kampagne in TV, Radio und Print, deren Testimonial Doppelolympiasieger und Ausdauersportler Felix Gottwald ist. 

Tradition und Innovation
Heuer feiert das Tiroler Familienunternehmen mit Sitz in Hall in Tirol sein 120-jähriges Bestehen. „Die Stärke der Marke zeigt uns, dass wir mit unserer Unternehmensphilosophie, die Tradition und Innovation auf höchstem Qualitätsniveau verbindet, sowie mit unserem Produktportfolio auf dem richtigen Kurs sind“, sagt Geschäftsführer Stefan Recheis. 

Die Leistungsfähigkeit des Familienbetriebs hat sich in den vergangenen Jahren deutlich gesteigert: „In den Anfangsjahren wurden pro Tag weniger als 1.000 Kilogramm hergestellt, heute sind es 110 Tonnen, die täglich in unserem modernst ausgestatteten Betrieb hergestellt und ausgeliefert werden“, erklärt Recheis. Seit dem Jahr 2004 werden im zweiten Recheis Werk in Hall tiefgekühlte Teigwaren produziert. Stefan Recheis: „Ein weiterer Meilenstein war die komplette Modernisierung des Betriebs zwischen 1987 und 1997 – das Spektrum reichte von der Neugestaltung des Firmenareals bis zur Erweiterung der Produktionslinien.“ 

Österreichischer Marktführer aus Tirol  Recheis produziert jährlich 18.000 Tonnen Teigwaren, der Umsatz lag im Geschäftsjahr 2008 bei 32 Millionen Euro. Martin Terzer: „60 Prozent des Umsatzes erwirtschaften wir im Lebensmittelhandel, 30 Prozent in der Gastronomie.“ Der Exportanteil liegt bei 19 Prozent. „Auch das Geschäftsjahr 2009 läuft zufriedenstellend, wir haben die Herausforderungen eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds bis dato gut gemeistert“, sagt das Management-Duo. „Wir erwarten auch in Zukunft eine stabile Umsatzentwicklung.“ Der Marktanteil von Recheis in Österreich liegt 2009 bei 32,7 Prozent (Quelle: AC Nielsen). „Damit belegen wir die Pole-Position auf dem österreichischen Teigwarenmarkt.“ Besonderer Fokus werde auf stabile Preise gelegt: „Das zeigt die Tatsache, dass wir die Preise für unsere Produkte seit 2007 nicht mehr erhöht haben.“ 

Recheis beschäftigt am Standort Hall in Tirol 100 Mitarbeiter. „Wir verfügen in Hall über kompetente Mitarbeiter, die mit ihrem Know-how wesentlich zum Unternehmenserfolg beitragen.“ 

Innovationen im Fokus  Neben „Direkt in die Pfanne“ setzt Recheis heuer auf weitere Produktinnovationen: „Wir konzentrieren uns dabei vor allem auf den Bereich bewusste Ernährung und Convenience“, sagt Terzer. Unter anderen wurde ein neues Vollkornprodukt mit besonders heller Optik lanciert: Für die helle Optik sorgt eine Innovation im Mahlverfahren, durch die der Ballaststoffanteil genau so hoch wie bei regulären Vollkornprodukten bleibt. Für Sportler hat Recheis Penne und Dralli mit extra Mineralstoffen entwickelt. 

Auch das Recheis-Traditionsprodukt Goldmarke wurde ausgebaut: Als Novität sind die beliebtesten Nudelformen jetzt auch in Mini- bzw. Maxi-Ausführung erhältlich. 

Recheis Teigwaren GmbH
Fassergasse 8-10, A-6060 Hall in Tirol
Tel. +43.5223-57307-0, Fax +43.5223-57307-33
www.direktindiepfanne.at

 
 
 

Powered by Weblication® CMS

Generiert in 4.755 Sekunden mit 175.38 MB Speicher